Zahnarzt Dr. Martin Braun Jasperallee Braunschweig Implantologie



.

Gold-Inlay

Zur Erhaltung eines kariösen oder beschädigten Zahnes gibt es in der Zahnheilkunde mehrere Füllungsmöglichkeiten. Man unterscheidet direkte (z.B. aus Amalgam oder Kunststoff) von indirekten (z.B. Inlays aus Gold oder Keramik) Zahnfüllungen.
[Bild: proDente e.V.]

Amalgam ist einfach zu verarbeiten, lange haltbar und preisgünstig. Nach offizieller Lehrmeinung ist die Verwendung unbedenklich, bei bestimmten Voraussetzungen wird von der Verwendung jedoch abgeraten. Kunststoff ist sehr aufwendig zu verarbeiten, zahnfarben und wird vollständig mit dem Zahn verklebt. Aber nicht bei jeder Füllungsgröße bzw. Füllungslage ist Kunststoff geeignet. Inlays werden außerhalb des Mundes gefertigt. Dies erfordert einen hohen Aufwand von Zahnarzt und Zahntechniker.

Inlays sind sehr lange haltbar und haben eine extrem hohe Kaustabilität und aus Keramik eine perfekte Ästhetik.