Man unterscheidet festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz. Zum festsitzenden Zahnersatz gehören, Kronen und Brücken. Zum herausnehmbaren Zahnersatz gehören Teil- und Vollprothesen.

Vollkrone

Kronen können als Teil- oder Vollkronen gestaltet werden. Sie können aus Metall, Metallkeramik oder Vollkeramik bestehen und stellen die Form und Funktion einzelner defekter Zähne wieder her. Vollkeramikkronen sind völlig metallfrei und werden mit modernster Technik im Labor computerunterstützt hergestellt. Sie bieten eine hervorragende Ästhetik.

Brücken werden als Ersatz für einen oder mehrere fehlende Zähne verwendet. Es gibt verschiedene Brückenarten, die auch aus Metall, Metallkeramik oder Vollkeramik bestehen können.

Vollprothese

Teilprothesen werden angewendet, wenn der Restzahnbestand eine festsitzende Versorgung nicht mehr ermöglicht. Teilprothesen können mit Klammern oder Teleskopkronen an den Restzähnen verankert werden.

Vollprothesen werden bei vollständiger Zahnlosigkeit erforderlich. Alle Zahnersatzvarianten können situationsabhängig auch mit Implantaten kombiniert werden, um Komfort und Sitz des Zahnersatzes zu verbessern.

Um einen problemlos funktionierenden Zahnersatz einzusetzen, kann es in bestimmten Situtionen erforderlich sein, eine funktionelle Untersuchung des Kausystems (Kiefergelenk, Zahn und Muskulatur) im Vorfeld und bei der Anfertigung des Zahnersatzes durchzuführen. Denn kleinste Veränderungen in der Balance zwischen Zähnen, Muskeln und Gelenken können zu folgenreichen Funktionsstörungen führen. Durch eine exakte Analyse des Kauapparates können so funktionelle Probleme erkannt und therapiert werden.